Growth

Easy to Remember

Das war die Comedy-Gala

Leben heißt auch sterben e.V.

Um den Traum einer Charity-Veranstaltung Wirklichkeit werden zu lassen, wurde im Februar 2013 ein gemeinnütziger Verein mit genau diesem Bestimmungszweck gegründet. Dementsprechend heißt der Verein „Leben heißt auch sterben“ e.V.

Der Verein wurde mit sieben Gründungsmitglieder gestartet, aktuell sind 14 Mitglieder aktiv. Vereinsvorsitzende ist Claudia Koppe.

Jeder, der helfen will, kann dem Verein beitreten. Es wird ein Vereinsbeitrag von 10 Euro jährlich erhoben.

Der Verein ist der geplante Veranstalter der Charity-Veranstaltung. In der Vereinssatzung ist festgelegt, dass bei Auflösung das Vereinsvermögen an den Förderverein Jenaer Palliativstation. e. V. fließt. Ebenso fließen alle bisher eingeworbenen Sponsorengelder gemäß der Sponsorenvereinbarungen diesem Verein zu, sollte die geplante Veranstaltung aus diversen Gründen nicht durchführbar sein.

Wer uns helfen möchte, kann unter per email eine Mitgliedschaft beantragen.

Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:

Empfänger: Leben heißt auch Sterben e.V.

Bank: Sparkasse Jena

IBAN: DE73830530300018031013

BIC: HELADEF1JEN

BLZ: 83053030

Konto-Nr.: 18031013

Betreff: Spende (bitte Anschrift angeben für Spendenbescheinigung)

 

Kontakt: Leben heißt auch sterben e.V. Richard-Zimmermann-Straße 7, 07747 Jena

Tel: 03641 357177

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auch in diesem Jahr war der Erfolg der Charity-Comedy-Gala nur durch zahlreiche Unterstützer und Sponsoren möglich. Denn sie halfen uns, die unvermeidlichen Kosten zu decken, sodass der zu spendende Betrag am Ende maximal wurde.

Spendenübergabe Social Media Agentur

Warum Sponsoring?

Bei jeder Veranstaltungsorganisation sind verschiedene Posten in der Kalkulation, die nicht durch reines Ehrenamt einzuwerben sind. Ein gutes Beispiel ist hier die GEMA – die zwar einen Rabatt von 10 Prozent für Chartiy-Veranstaltungen erlässt, jedoch nicht mehr. Dieser Posten muss bezahlt werden. Ebenso sind Werbemaßnahmen, Umbaumaßnahmen, die Reisekosten der Künstler und weitere Posten mit einem Barbetrag versehen. Unsere Sponsoren helfen uns, diese absichern zu können. Ebenso kommen viele Dienstleister und mit ihren Angeboten besonders entgegen und ersparen zahlreiche Kosten.

Wer hat geholfen?

Mit dabei sind bereits (alphabetisch): 

  • ASB
  • Autohaus Fischer
  • Baubetrieb Baumgart
  • Büromarkt Böttcher
  • CBV Blechverarbeitung
  • CST & Horn Kfz GmbH
  • Diako Diakonieverbund Eisenach gGmbH
  • Druckfinder
  • Engel &Völkers Jena
  • Familie Schallenberg
  • Fair Resort
  • Grintech
  • Neuwerk - Musicmanagement
  • PVS Veranstaltungsservice
  • Reha Aktiv 2000
  • Rolf „Bibo“ Mayr
  • Schild Security
  • SK tronic
  • Social Media Agentur
  • Sparkasse Jena-Saale-Holzland
  • Sparkassen Arena
  • Stadtwerke Energie Jena-Pößneck
  • Telegant
  • Verein der Montessori-Schule Jena
  • Villa Merton Frankfurt
  • Waltraud Kunze

 

Wie können Sie helfen?

Sie können uns unterstützen. Auch nach der Charity-Comedy-Gala werden wir zahlreiche weitere Aktionen für und mit der Palliativstation durchführen - sei es ein weiterer Bastelnachmittag, eine Weihnachtsfeier für die Palliativstation oder das schon zur Tradition gewordene Grillen auf der Terasse. Dazu werden immer Sponsoren gesucht, die uns bei Materialien und Kosten dieser Events unterstützen.

Kontaktieren Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon: 03641 357177

„Lachen ist die beste Medizin!“

 „Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann, ist zurück lächeln“ 

 

 

 

Das sind nur zwei Gründe, warum Comedy so treffend für das Anliegen bei einem Charity zugunsten der Jenaer Palliativstation war. Unter dem Motto „Wer zuletzt lacht, lacht am besten“ standen Comedy-Größen aus ganz Deutschland am 17. November 2016 auf der Bühne in der Sparkassen-Arena. Sie brachten die Jenaer lachend mit dem Thema Tod, Sterben und Palliativmedizin in Verbindung. Denn gerade in der letzten Phase des Lebens sind Humor und Lachen unverzichtbar, sowohl für die Sterbenden, als auch für die Angehörigen. Rund 400 Zuschauer verfolgten die Show. 

 

 20161117 232119 b

Mit auf der Bühne stand Der Tod höchstlpersönlich, unterstützt von der fleißigen Altenpflegerin Sybille Bullatschek, die die passenden Anekdoten des Alters parat hatte. Jugendlichen Flair brachte Quichotte auf die Bühne, ebenso wie Stefan Danziger aus Berlin die Lachsalven nicht verstummen ließ. Hauptwachmeister Löffler (realisiert von Hendrick Püschel) hatte ebenfalls die Lachmuskeln strapaziert. Umrahmt wurde der humoristische Teil von atemberaubenden Akrobatvorführungen des Artistikstudio Toledos sowie wundervollen harmonischen Klängen der Jenaer A-cappella-Gruppe Octavians. Die Bewegungsküche feierte mit ihrem Programm "Alive" Premiere auf der Gala, moderiert bei Christopher Posch. 

 

20161117 230206 b

 

Die Schirmherrschaft über die Charity-Comedy-Gala hatte der Jenaer Oberbürgermeister Albrecht Schröter übernommen. 

 

20161117 203643 b

 

Da es eine Charity-Comedy-Gala ist, sind wir hocherfreut, dass ALLE Künstler OHNE GAGE auftraten. Auch die Bereitstellung der Location erfolgte ohne eine spezielle Hallenmiete, die Technik wird ebenso in Teilen gesponsert zur Verfügung gestellt. Dies sei an dieser Stelle eine Erwähnung und in jedem Fall ein GROSSES DANKESCHÖN wert. Den ohne das Engagement der Künstler und Anbieter hätte die Comedy-Gala nicht stattfinden können!

 

Weitere Bilder der Veranstaltung gibt es hier in der Bildergalerie.

Schaut euch auch die Galerie zur Charity Comedy-Gala von Sebastina Reuter an.
hier klicken

 

 

  

Wow - sie wurde bis auf das letzte Los ausverkauft. Auch zur Charity-Comedy-Gala gab es wieder eine Tombola, deren Preise alle an glückliche Gewinner übergeben werden konnte. Ganz dem Charity-Charakter verschrieben, waren dabei gesponserte Preise zu gewinnen. So mancher Prominenter hatte sich hier von wertvollen Stücken getrennt oder auf tollen Preise seine Signatur hinterlassen. Aber auch die Jenaer Wirtschaft war spendabel - Gutscheine und hochkarätige Sachpreise.

20161117 154055 b

 

Wir danken für die freundlichen Spenden von:

Angela van Moll Agentur

Autohaus Fischer

Bo's INN

CBV Blechverarbeitung

Döbereiner Apotheke

Friseur CC

Friseur Ponyhof

Fitnessstudio Outfit-Line

Fitnessstudio Ringwiese

Haarstudio Zorn

Kahla Porzellan

Kaffeehaus Gräfe

Kreatvifloristik

Kuturbureau Hanau

Nähparadies

Oniro-Media Künstler-Agentur

OVB Koppe Jena

Planetarium Jena

Restaurant Marathon

Sanitätshaus Alippi

Schott Jena

Stauffenbergapotheke

Tanzschule Näder

Thai Wellness

Universität Jena

Villa Merton Frankfurt

Vinothek

 

u. v. m.

sowie allen Prominenten, die fleißig signiert haben.   

20161117 154458 b20161117 154523 b

 

Auf ein persönliches Wort!

„Ich habe einen Traum.“ - Dieser berühmte Satz ist für uns ein ganz besonderer geworden. Denn eines Morgens bin ich mit diesen vier Wörtern aufgewacht. Es war noch gar nicht so lange her, dass einer meiner besten Freunde auf der Jenaer Palliativstation eingeliefert wurde. Die Nachricht hatte mich geschockt, er war noch im besten Alter. Doch die Diagnose Pankreaskrebs mit zahlreichen Komplikationen war unumstößlich. Ich wusste, ich würde ihn verlieren. Und dabei wollte ich ihm noch so viel geben.

Ich besuchte ihn, wenn möglich täglich. War ich beruflich unterwegs, rief ich täglich an. Wir verbrachten noch viele schöne, lustige, aber auch traurige und verzweifelte Stunden.

Neben all der Trauer, dem Schock und der Verzweiflung, entwickelte ich in dieser Zeit eine weiteres Gefühl: Dankbarkeit. Ich war für die liebevolle Betreuung, intensive Versorgung und selbstverständlich wirkende, würdevolle Behandlung meines Freundes auf der Palliativstation dankbar. Ich war beeindruckt von der Arbeit, die hier geleistet wurde. Ich war schockiert über die wichtigen Dinge, die hier wegen knapper Finanzen fehlten. Ich war schockiert, wie viele Menschen um mich herum nichts von dieser wichtigen und wertvollen Arbeit wussten.

Ähnlich erging es einem weiteren Freund von mir, dessen Vater über Jahre durch die Jenaer Palliativstation betreut wurde. Als er mich eines Tages auf der Terrasse des Gemeinschaftsraumes fragte, ob ich nicht etwas Öffentlichkeitsarbeit für die Station leisten könne, sagte ich spontan „ja“. Und damit begann mein Traum. Ich träumte von einer Veranstaltung, die die Arbeit der Jenaer Palliativstation bekannt machen sollte, die helfen sollte, finanzielle Mittel einzuwerben. Ich träumte von einer Charity-Veranstaltung. Und ich träume immer noch...

Inzwischen träumen besondere Menschen mit mir und helfen mir bei der Verwirklichung meines Traumes. Die folgenden Seiten zeigen, wie aus meinen Traum Realität wurde und wird. 2013 konnte eine tolle Charity-Aktion auf die Beine gestellt werden. 2016 folgt nun die Nächste.

Mein Freund starb, der Vater meines Freundes ebenfalls. Aber beide starben in größtmöglicher Würde, wofür wir unendlich dankbar sind.

Wir werden euch immer lieben und vermissen euch unendlich!

Claudia Koppe


Dass Träume wahr werden - zeigt sich hier!